Startseite Kontakt Datenschutz Impressum

Entspannungstherapie

Unter Entspannungstherapie versteht man das Erlernen von Entspannungstechniken, um sich damit bewusst zur Ruhe zu bringen.
Als langfristiges Resultat können diese Methoden die Entwicklung von Zufriedenheit und Ausgeglichenheit sowie die Stabilisierung des Immunsystems unterstützen.
Als Entspannungstherapeutin wende ich folgende Methoden an:
- Ordnungstherapie
- Klangschalenmassage
- Autogenes Training
- Verdauungsentspannung/Ernährungsberatung
- Körperarbeit TRE®
Je nach Form der Entspannungstherapie haben die Folgetermine jeweils ½ bis 1 Std. Dauer.

Ordnungstherapie

Die Ordnungstherapie beinhaltet die Strukturierung der äußeren und inneren Lebensordnung, um die Gesundheit von Körper, Geist und Seele auf eine positive Art zu beeinflussen. Unter starkem Stress leidende Personen brauchen eine bewusst strukturierte Umwelt um sich sicher, stabil und entspannt zu fühlen.
Die haltgebende Ordnung ergibt sich durch einen geregelten Tagesablauf in allen Lebensbereichen sowie den notwendigen Ruhephasen, die sich nicht allein auf die Nachtruhe beschränken.
Ordnungstherapie findet vor allem bei psychosomatischen Krankheitsbildern und bei psychischen Überlastungen Anwendung.

Klangschalenmassage

Bei einer Klangschalenmassage werden speziell gefertigte Klangschalen verschiedener Grundfrequenz und unterschiedlicher Größe auf den bekleideten Körper aufgesetzt und angeschlagen oder direkt über den Körper gehalten. Auf diese Weise überträgt sich der Schall des erzeugten Tons auf den Körper. Dies wird als Vibration im Körper wahrgenommen. Diese Schwingungen bewirken über die interzellulare Flüssigkeit eine gleichmäßige Zellmassage und stimulieren den Körper, seine eigenen harmonischen Frequenzen wieder zu finden. Durch die entspannende und beruhigende Wirkung sollen sich Blockaden und Verspannungen lösen und Selbstheilungskräfte stärken.

Autogenes Training

Das Autogene Training ist ein Verfahren der konzentrativen Selbstentspannung und wurde in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts von dem Berliner Nervenarzt Johannes Heinrich Schulz entwickelt.

Diese autosuggestive Methode besteht aus Übungen, die zunächst unter Anleitung eines Therapeuten erlernt und dann von den Teilnehmern selbständig ausgeführt werden. Die Übungen sollen zur Entspannung, Beruhigung und Ausgeglichenheit führen. Durch die Übungen lassen sich auch die Konzentrationsfähigkeit sowie die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit stimulieren. Auf diese Weise wird der Körper allein durch die Vorstellungskraft auf Ruhe und Entspannung trainiert. Durch regelmäßiges Entspannungstraining können sich körperliche Verspannungen lösen und kann das seelische Gleichgewicht positiv beeinflusst werden.

Verdauungsentspannung / Ernährungsberatung

Auf Basis der richtigen Ernährung und Darmsanierung soll sich der Verdauungstrakt entspannen. Die Verdauungsentspannung umfasst die täglich bewusste Wahl von Nahrungsmitteln, welche die Gesundheit aufbauen und erhalten. Dabei wird die regelmäßige Reinigung und Entschlackung des Körpers unterstützt. Anfangs kann eine kurmäßige Durchführung der Nahrungsumstellung sinnvoll sein, wobei auch die überschüssigen Pfunde leichter abschmelzen können.

Körperarbeit im Sinne der TRE® (Tension & Trauma Releasing Exercises)

Mit einer Reihe einfacher Übungen werden bestimmte Muskelgruppen im ganzen Körper gedehnt und angespannt. Darauf reagiert der Körper mit seinem natürlichen Stressbewältigungsmechanismus (neurogenes Zittern). Die Übungen sollen beim täglichen Abbau von Stress sowie auch von traumatischen Belastungen helfen. Sie können auch als Vorsorge oder als Burnout-Prophylaxe angewendet werden.